Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Neuigkeiten / News - Release-Konzert und Orgelsommer-Abschluss in Stuttgart


Release-Konzert CD "Sunrise"
am 25.08.2017 um 19 Uhr in der Stiftskirche Stuttgart

Kay Johannsen, Orgel
Stiftsphilharmonie Stuttgart
Mihhail Gerts, Leitung

Im September erscheint beim Carus-Verlag Kay Johannsens CD »Sunrise« mit eigenen Orgelwerken (Carus 83.485). So unterschiedliche Ausdruckswelten die Stücke darauf auch berühren, immer sind sie voller rhythmischer Lebendigkeit, klanglicher Farbigkeit und getragen von einer Harmonik, die bei aller Modernität von den »Urkräften« zwischen Spannungs- und Lösungsklängen lebt. Im »Concerto« (2014), das von der Besetzung her an Poulencs berühmtes »Orgelkonzert« angelehnt ist, entspinnen sich variantenreiche Dialoge zwischen Orgel, Streichern, Pauke und zahlreichen Perkussionsinstrumenten. 

Zum Abschluss des »Internationalen Orgelsommers« präsentiert Kay Johannsen schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin Werke seiner neuen CD live in der Stiftskirche: eine wunderbare Gelegenheit, den Stiftskantor als Interpreten seiner eigenen Musik zu erleben – und als Solist in Poulencs berühmtem »Orgelkonzert«! Am Dirigentenpult: der junge Mihhail Gerts aus Tallinn, Kapellmeister in Hagen und Stipendiat des Deutschen Dirigentenforums.

Zur Feier der CD-Neuerscheinung lädt die Stiftsmusik im Anschluss zu einem kleinen Stehempfang draußen vor der Stiftskirche ein!


PROGRAMM

Francis Poulenc (1899-1963)
Konzert für Orgel, Streicher und Pauken g-Moll

Kay Johannsen (*1961)
Sunrise (2016) 
Fiery Dance (2013)
Song of Hope (2016)
The Great Wall (2015)
Concerto for organ, strings and percussion (2014)

 

BIOGRAPHIEN

Kay Johannsen studierte an der Hochschule für Musik Freiburg sowie am New England Conservatory in Boston/MA und ist seit 1994 Stiftskantor in Stuttgart, Leiter der wöchentlichen Stunde der Kirchenmusik, der Stuttgarter Kantorei, des solistenensembles stimmkunst, der Stiftsphilharmonie und des Ensembles Stiftsbarock Stuttgart. Er gewann unter anderem den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 1988 (Orgel) sowie mit der Stuttgarter Kantorei den 1. Preis (Kiel 2006) und den 2. Preis (Weimar 2014) beim Deutschen Chorwettbewerb. Orgelkonzerte und Gastdirigate führen ihn seit vielen Jahren in alle Welt, besonders häufig nach Russland und China. Rund 30 Orgel- und Ensemble-CDs sind bei Carus, hänssler classic und ars musici erschienen, Kompositionen vor allem bei Carus, aber auch bei Schott und Strube. Seit vielen Jahren ist er Juror beim Deutschen Musikwettbewerb sowie beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Die Musik Johann Sebastian Bachs stellt einen Schwerpunkt seiner Arbeit dar. 1997 und 2007 führte er dessen gesamtes Orgelwerk auf. Auch die Solowerke und Konzerte für Cembalo hat er in seinem Repertoire. Als Leiter des Zyklus’ »Bach:vokal« dirigiert er von 2011-2021 die gesamte Vokalmusik Bachs. Aus seiner Leidenschaft für die Improvisation in der Liturgie wie im Konzert entstanden in den letzten Jahren vermehrt Kompositionen für Orgel, aber auch für größere Besetzungen, darunter die abendfüllende szenisch-musikalische Fantasie »Nachtbus«, das »Konzert für Schlagzeug und Orchester« oder Chorwerke wie »Abend« (nach Gryphius), »Veni« und »Bless the Lord, o my Soul«. 2017 wird sein »Credo in Deum« für Soli, Chor und Orchester uraufgeführt. Auf dem YouTube-Channel »Kay Johannsen« sind über 200 Videos mit Orgel- und Ensemblemusik sowie eigenen Improvisationen und Kompositionen zu sehen. 

1994, im Jahr seines Amtsantritts als Stiftskantor, gründete Kay Johannsen das Ensemble 94. Seit 2009 heißt das symphonisch besetzte Orchester der Stiftsmusik Stuttgart Stiftsphilharmonie Stuttgart und die kleinere, auf historischen Instrumenten spielende Formation Ensemble Stiftsbarock Stuttgart. Die durchweg professionellen Mitglieder der Stiftsphilharmonie Stuttgart verfügen über ausgeprägte Erfahrungen als Solisten und im Bereich der Kammermusik. Viele sind darüber hinaus versierte Barockmusiker, was zum transparenten und lebendigen Klangbild des Orchesters beiträgt. Erste Konzertmeisterin des Ensembles ist Christine Busch, Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Bei dieser Aufnahme wurde sie von Emily Körner vertreten, die seit 2007 Mitglied im SWR Symphonieorchester ist. Die Stiftsphilharmonie Stuttgart wirkt vor allem als Partner bei den stilistisch weit gefächerten Aufführungen der Stuttgarter Kantorei und spielte mit dem Chor auch Schuberts »Messe As-Dur« für Carus ein. Für dasselbe Label entstanden zusammen mit dem solistenensemble stimmkunst die CDs »Göttlichs Kind« mit Advents- und Weihnachtsmusik von Telemann sowie »Noël« mit Werken von Marc-Antoine Charpentier. Alle Aufnahmen wurden von der internationalen Fachpresse außerordentlich gelobt. Auch eigenständige Orchesterprojekte gehören zum Programm. Dabei reicht das Spektrum von der Orchestermusik Bachs über Schuberts »Symphonie h-Moll«, das »Violinkonzert« von Berg und das »Concerto funebre« von Hartmann bis zur »II. Symphonie« von Gustav Mahler. 2017 bringt die Stiftsphilharmonie Johannsens »Credo in Deum« zur Uraufführung.

Mihhail Gerts gehört zu den profiliertesten estnischen Dirigenten der jüngeren Generation. Er absolvierte seine Studien in den Fächern Klavier (Prof. Ivari Ilja) und Dirigieren (Prof. Paul Mägi) an der estnischen Akademie für Musik und Theater in Tallinn sowie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (Prof. Christian Ehwald und Prof. Hans-Dieter Baum). 2011 promovierte er zum Dr. phil.. 2013 wurde er in das Förderprogramm Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen. Im Jahr 2014 gewann er den Deutschen Operettenpreis für junge Dirigenten und war Finalist bei dem Evgeny Svetlanov Dirigierwettbewerb in Paris. Im Dezember 2014 debütierte er mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Gastengagements führten Mihhail Gerts zum Teatro La Fenice (Venedig), Teatro delle Muse (Ancona), Mikhailovsky Theater (St. Petersburg), Northern Ballet (Leeds), zur Musikalischen Komödie/Oper Leipzig, zur Kammeroper Schloss Rheinsberg und zur Nationaloper Belarus (Minsk). Im symphonischen Bereich dirigierte er unter anderem das Konzerthausorchester Berlin, das MDR-Sinfonieorchester, das WDR Rundfunkorchester Köln, das Nationale Estnische Symphonieorchester ERSO und das Kammerorchester Tallinn.



KARTEN

Einzelkarte: 9 Euro (ermäßigt 4,50 Euro für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte)
Zehnerkarte: 72 Euro (ermäßigt 36 Euro)
freie Platzwahl, flexibel einsetzbar (außer Sonderkonzerte)
Vorverkauf: Infostand in der Stiftskirche (Mo-Do 10-19h, Fr-Sa 10-16h) 
Abendkasse: freitags ab 18.30 Uhr (immer ausreichend Karten vorhanden
Bonuscard+Kultur-Inhaber erhalten an der Abendkasse eine Freikarte.


Pressemeldung Stiftsmusik Stuttgart
weiterführende Links:

Die Orgel der Stiftskirche Stuttgart
Webseite Stiftsmusik Stuttgart



Daniel Kunert - Musik-Medienhaus - Braunschweiger Heerstraße 7 - 29221 Celle - Telefon: 05141/308-1600 - Telefax: 05141/308-2615 - E-Mail: info@orgel-information.de
(c) Daniel Kunert - Musik-Medienhaus - Impressum - Datenschutzerklärung - Information -